4. Dezember 2021

Was für ein Hick-Hack mit den neuen Corona-Regeln, die wenig Wirkung haben

Mit den neuen Corona-Regeln (jetzt die 29. Version) werden wir den Corona-Dampfer nicht zum Halten bringen können. Lediglich schaffen wir damit nur die Wucht der Welle zu schwächen. Den Höhepunkt der Infektionszahlen könnte um die Weihnachtszeit bis ins nächste Jahr erreicht werden, was aber nicht heißt, dass die Kurve weit und steil nach unten fällt.

Das Leben geht weiter

Das öffentliche Leben geht weiter, jedoch nur mehr für die Geimpften, die ja trotzdem Delta und Omikron in sich tragen und weiterverbreiten können. Alles überwachen und kontrollieren können, wird die Regierung mit dem im Verhältnis zum Aufwand geringen Personal nicht schaffen. Die Einsicht der Einhaltung der Regeln, muss von den Menschen selbst kommen. Nur leider schwindet das Verständnis doch immer mehr, je länger die Pandemie andauert.

Unter verschiedenen Annahmen, habe ich die folgende Prognose für das nächste halbe Jahr für Deutschland aufgestellt:

Im Januar werden wir bei den Fallzahlen weiterhin auf einem hohen Niveau bleiben, da sowohl die Art und Weise „Wie und Wo“ geimpft wird, als auch die Menge der Impfdosen in der hohen Anzahl gar nicht vorhanden bzw. lieferbar sind. Wenn jetzt schon Menschen stundenlang vor dem Impfbus ausharren und am Ende keinen Impfstoff erhalten, weil zu wenig Impfdosen vorhanden waren, dann vermute ich, könnte es in den nächsten Wochen wieder so kommen. Das habe ich selbst von einem Impfbusmitarbeiter zu hören bekommen, als ich an der Uni-Trier vor dem Impfbus nach einer Impfung fragte.

Fazit

Diese neuen Corona-Regeln, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, werden die Fallzahlen nur abflachen können, aber die Welle mit Ihren Opfern nicht aufhalten. Diese Meinung vertritt auch Prof. Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi). Er fordert strikte Kontaktbeschränkungen und rechnet mit 6.000 Corona-Intensivpatienten bis Weihnachten.

Quelle: ZDF.de

Sobald die Inzidenzen in einem Bundesland fallen, werden die Regeln gelockert, aber nach einiger Zeit werden die Infektionen wieder hochgehen, wie wir es im Sommer und Herbst beobachten konnten.

Zurzeit sterben täglich etwa 400 Menschen an Corona.

Wenn das so weitergeht, dann werden bis zum Jahresende noch weitere 10.000 Menschen sterben und Unzählige um ihr Leben ringen.

Quelle: ARD.de

Dieses Drama wird so lange weitergehen bis wir das Virus irgendwann mal hoffentlich im Griff haben. Nur bei einer Sache bin ich mir sicher, wünschte aber ich läge falsch, das die 29. Corona-Bekämpfungsverordnung das Corona-Virus nicht stoppen wird, sondern es weiter am Leben hält und somit mehr Zeit und Raum zum mutieren hat.

Tragt bitte unbedingt weiter die Masken und am Besten FFP2, denn diese bieten einen sehr hohen Schutz gegen das Coronavirus, so das Max-Planck-Institut.

Klickt auf diesen link, wenn Euch die Studie interessiert
Quelle: ARD.de

Ich wünsche Euch weiterhin die beste Gesundheit.

FFP2 von Xianghemao
www.hochwertige-schutzmasken.de
In Bernkastel-Kues, (Landkreis Bernkastel-Wittlich) Rheinland-Pfalz,
im Sommer 2021 bei niedrigen Inzidenzen

Ich hoffe, im Sommer können wir die Masken abnehmen und uns frei bewegen. Aber bis dahin, haben wir noch einen langen Weg vor uns. Ich wünsche Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Macht es gut und bleibt Gesund!

Liebe Grüße

Euer Luc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.