1. Juni 2021

Vorsicht bei den Neuinfektionszahlen

Vorsicht bei den Neuinfektionszahlen, denn sie entsprechen vermutlich nicht der Realität und sollten vom Robert Koch Institut angepasst oder nicht als offiziell erklärt werden. Heute wurden 1.785 Neuinfektionen gemeldet. Die kürzlich von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung recherchierten Betrugsvorfälle hinsichtlich der Falschabrechnung mit durchgeführten Anitgentests von Covid19-Testzentren könnten bei den täglichen Neuinfektionszahlen auch zu falschen Zahlen führen. Berichten zufolge, ist es unwahrscheinlich, dass von 25.000 durchgeführten Tests einer Teststation kein einziger Positiv gewesen sei, so Janosch Dahmen (Arzt und Politiker bei den Bündnis 90/ Die Grünen), Dr. Christina Berndt (Journalisten bei SZ) und Gesundheitsminister Jens Spahn, vorgestern im Interview bei Anne Will. Dem Betrug für die Abrechnung von Tests sind Türen und Toren geöffnet. Pro Test rechnet eine Teststelle derzeit 18 Euro ab und jeder kann eine Teststation eröffnen, wie das Handelsblatt online berichtet:

Praktisch jeder kann ein Testzentrum eröffnen. Laut den Gesundheitsministerien besteht für Testzentren keine arzneimittelrechtliche Genehmigungspflicht, eine Zulassung ist nicht erforderlich. Das für Fasshauer und Hennig zuständige Gesundheitsamt Köln bestätigt dies auf Anfrage. Auch für Kontrollen gibt es kaum Vorgaben. „Die Gesundheitsämter arbeiten sehr individuell“, sagt Fasshauer.

Quelle: Handelsblatt online

Da am Ende des Tages keiner kontrolliert, wie viele Tests tatsächlich gemacht worden sind, kann der Betreiber so viele Tests in Rechnung stellen, wie er will. Dass der Mist wieder auf unserer Regierung zurückzuführen ist, allen voran Jens Spahn, habe ich schon in meinen vorherigen Artikeln kritisiert, das er von seinem Amt enthoben werden muss. Es gibt Menschen, die machen ein, zwei, drei Fehler in ihrem Job und werden danach gefeuert. Andere können so viele Fehler machen wie sie wollen, und werden ewig bleiben. So einer ist leider Jens Spahn. Das ist schade für unser Land. Wir müssen unterscheiden können, wer was kann und entscheiden wer was machen soll. Hoffentlich wird diese Regierung bald abgewählt.

Nächstes Debakel!

Keiner will die Kontrollen übernehmen


Aktuell wird diskutiert, wer die Kontrolle übernehmen könnte, aber keine Institutionen wie Kommunen, das Gesundheitsamt, die Kassenärztliche Vereinigung oder der Ärzteverband des öffentlichen Gesundheitswesens haben die Kapazitäten dafür.
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/testzentren-kontrollen-101.html
Covid19-Teststation
Covid19-Teststation, Allencenter Trier beim HBF

Mein Vorschlag


Mein Vorschlag ist, die Kontrollaufgabe an die Polizei zu übertragen. Ein Polizist, der die Lage auf den Teststationen kontrolliert würde so viel Furcht ausstrahlen, um Ordnung sowohl in die Abrechnung als auch in die Richtigkeit der gemeldeten Neuinfektionszahlen zu bringen. Das Resultat des Antigentests von den Teststationen ist die Grundlage für den PCR-Test in der Teststrategie unserer Bevölkerung. Wenn schon bei der Abrechnung betrogen wird, dann stimmen die täglichen Neuinfektionszahlen vielleicht auch nicht.

Aber jetzt ist erstmal Sommer und alle wollen raus, was sehr verständlich ist. Da kommen die niedrigen Inzidenzzahlen ja genau richtig. Hoffentlich haut uns das im Herbst nicht um die Ohren. In Südamerika rollt die 2. Corona-Welle und Vietnam meldet seit Tagen einen höheren Anstieg an Infektionen durch einen Hybrid zwischen der Britischen und Indischen Variante.

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen allen die beste Gesundheit und erleben Sie einen schönen Sommer!

Euer Luc

Bild aus Bernkastel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.