20. Juli 2021

Vierte Welle in Frankreich angekommen und Ausblick auf die nächsten Wochen

Die Corona Situation wird verheerend. Frankreich redet nun von einer 4. Welle und landesweiten Lockdowns. Großbritannien meldete vor 3 Tagen mehr als 54.000 Neuinfektionen und brititsche Virologen prognostizieren täglich 100.000 Neuinfektionen nach den Lockerungen der Maßnahmen. Indonesien meldet seit Wochen täglich über 20.000 Neuinfektionen (heute 34.000) und Sydney (Australien) befindet sich im Lockdown.

Die 4. Welle kann so katastrophal werden, wie das Jahrhundert-Hochwasser, das uns alle letzte Woche überraschte.

Impfstoffe schützen nicht konsistent jeden gegen die Delta-Variante

Wir sehen, dass in Großbritannien und Israel die Zahlen trotzt einer mehrheitlichen Impfung in der Bevölkerung rasant steigen. Das spricht dafür, dass die Impfstoffe nicht ausreichend bei jedem gegen die Delta Variante wirken. Abgesehen von Karl Lauterbach habe ich noch von keinem deutschen Politiker gehört, der diese Problematik in der Öffentlichkeit anspricht. Sie kennen vermutlich, keinen weiteren Ausweg, wollen keine Unsicherheit schüren und die Wahlen stehen bevor, denn mit Lockdown-Maßnahmen gewinnt man bei der Mehrheit der Bevölkerung keine Sympathien.

Wieder politisches Versagen

Genau diese Politik des Lügens und Verschweigens, wird uns auf die Füße fallen, denn viele Menschen halten weder Abstand noch tragen sie Masken, weil sie im Glauben sind, dass die Impfstoffe gut wirken. Doch zur Bekämpfung der Pandemie, reicht das Impfen derzeit leider nicht aus. Weiterhin muss Vorsicht, Abstand und Masken tragen die erste Priorität sein. Auch die bloße Sicht auf die aktuellen Inzidenzwerte, ist ein Trugschluss.

Die Sommerferien haben in einigen Bundesländern diese Woche begonnen und wir befinden uns jetzt schon bei den Fallzahlen wieder auf steigendem Ast. Das RKI meldet täglich über 1000 Neuinfektionen. Dabei dürfen wir nicht statisch auf die Zahlen schauen und müssen im Hinterkopf bedenken, dass sie sich exponentiell bewegen. Wir können innerhalb von zwei Wochen täglich wieder zwischen 10.000 und 20.000 Neuinfektionen haben.

Um so hohe Fallzahlen zu verhindern, müssen die Einschränkungsmaßnahmen von der Regierung kommen. Da kann sich der Einzelne noch so gut an die Maßnahmen halten, aber er und sie alleine werden die Katastrophalen Folgen des Coronavirus nicht verhindern können.

Ausblick auf die Fallzahlen

Im September werden wir wieder hohe Fallzahlen haben und wir können uns wieder auf mehrere Lockdowns, bis in den Winter hinein, einstellen. Die ‚Notbremse“ wird leider wieder auf der Tagesordnung stehen.

Mein Rat

Für jeden Einzelnen rate ich, so gut es geht, vorsichtig zu sein, Abstand halten und Masken tragen (am Besten gute und angenehme FFP2-Masken).

Besser einmal vorsichtig zu viel handeln als es nachher mit der Corona-Delta Variante zu tun zu haben.

Ich wünsche Euch liebe Leser und Leserinnen viel Gesundheit und alles Gute in der Pandemiezeit.

Liebe Grüße
Euer Luc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.