30. April 2021

Die Corona-Lage in Trier

Fr. 30. April, 12:40 Uhr, Sonnenschein und blauer Himmel

Die Fußgängerzone in der Trierer Innenstadt ist gut frequentiert. Auf dem Viehmarkt herrscht reger Betrieb. Ich habe bisher vier Teststationen beobachten können. Die sind auf dem Domplatz, im Allen Center, in der Brotstraße und in der Trier-Galerie. In der Europahalle soll es ein großes Testzentrum geben. An für sich finde ich, dass wir verhältnismäßig im Bezug auf die Tests in Trier gut aufgestellt sind. Nur muss man sich auch die Zeit nehmen das Testangebot anzunehmen. Nur fürchte ich, dass das spontan für viele Menschen nicht der Fall sein wird. Das schöne Wetter und das Testangebot zieht viele Menschen und Touristen nach Trier, was wieder zu vielen Menschenansammlungen führen wird. Ich höre in den Medien das mehrere Quellen berichten, dass die Trefferquote auf Corona bei den Schnelltests 60-90% beträgt. Wir befinden uns bei den Neuinfektionen immer noch auf einem sehr hohen Niveau und jetzt strömen die Menschen in die Innenstadt. Für die Geschäfte ist das super, aber für das Überleben und Mutieren der Coronaviren auch.

Der Inzidenzwert in Trier sinkt seit einigen Tagen. Von knapp unter 100 auf 73.

Simeonstraße, Porta Nigra, 30. April 2021

Die Lage in der Region

Die Nachbar-Landkreise Eifelkreis Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich und Birkenfeld liegen heute alle weit über 100. Birkenfeld ist schon bei 163. Das bedeutet, dass die Notbremse in den Landkreisen kommen werden oder schon da sind. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm wird morgen die Notbremse ziehen. Ich gehe davon aus, dass die Menschen nicht zu Hause bleiben, sondern dorthin fahren, wo es noch möglich ist. Ich erwarte, dass die Stadt Trier nächste Woche, bei gutem Wetter, viel besucht sein wird, was wieder zu einem Anstieg der Neuinfektionen führt.

Tages-Tourismus

Ich denke, dass es zu einem vermehrten Landkreis-Tourismus kommen wird, denn da wo es einen Termin zum Shoppen braucht, gehen die Menschen lieber dort hin, wo es keinen Termin braucht. Sicher lässt sich der Termin auch vor Ort machen, aber nach meinen Beobachtungen aus der letzten Tagen in den Trierer Geschäften lassen sich die Menschen ungern darauf ein. Ich glaube, soweit hat keiner von der Regierung gedacht. Zwar fahren wir ein schnelleres Impftempo, aber das Virus ist in den großen Menschenansammlungen noch viel schneller. So werden wir die Verbreitung des Virus nicht stoppen können. Es werden sich wieder lokale Hotspots entwickeln und wir werden uns zwischen Notbremse und Öffnung bewegen.

Liebe Leserinnen und Leser, Corona bleibt für eine lange Zeit eine „Never Ending Story“.

Inzidenzwerte der Region Trier

Quelle: https://lokalo.de/artikel/226460/aktuell-ueberblick-corona-zahlen-in-der-region-die-lage-in-unseren-landkreisen-29-04-21/

Teststation

Teststation im Alleen Center, Trier

Fußgängerzone

Blick auf den Hauptmarkt
Menschenreihe vor der Teststation in der Brotstr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.